Rad- & Wanderwege

Rad- & Wanderwege

Radwege


Das Daadener Land auf dem Fahrrad erkunden? Dazu haben Sie auf unseren Radwegen alle Möglichkeiten.

Hier können Sie sich über die gekennzeichneten Radwege informieren.

Rad-Rundweg "Verbandsgemeinde"

Der Verbandsgemeinderat hat am 16. Mai 2013 die virtuelle Ausweisung eines Rad-Rundweges beschlossen. Dieser Rad-Rundweg verzichtet im Hinblick auf die bereits sehr dichte Ausschilderung bei sonstigen Wander- und Radstrecken auf eine spezielle Kennzeichnung, in diesem Fall wird der Verlauf durch eine gpx-Datei für moderne Kommunikationswege (Smartphone, Navigationsgeräte) dokumentiert, die von hier heruntergeladen werden kann. Der Streckenverlauf geht zurück auf einen Tourenvorschlag von Herrn Edwin Kreuzberg aus Daaden.

Die Rundstrecke kann sowohl von und nach Friedewald oder Weitefeld abgekürzt werden. Sie verläuft meist auf befestigten Wirtschaftswegen unter Vermeidung von Hauptstraßen, berührt möglichst viele Ortsgemeinden des Daadener Landes und versucht, starke Steigungen zu vermeiden. Das gelingt allerdings bei der Topographie des Daadener Landes nicht immer.

Radweg "Alsdorf - Lippe"

Im Jahr 2002 wurde der durch die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf laufende gut 20 km lange Radweg eröffnet. Der neue Weg ist ab Alsdorf (Ortsmitte) ausgeschildert und führt ab Schutzbach über das Gebiet der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf.
Niederdreisbach, Daaden (mit Ortsteil Biersdorf) und Emmerzhausen sind weitere Orte entlang der Strecke. Vorläufiger Endpunkt ist die Mitte des Burbacher Ortsteils Lippe. Von hier bestehen Anschlussmöglichkeiten an den Siegerlandradweg (R 41) in Richtung Haiger und Siegen.

Geeignet ist die Strecke hauptsächlich für Mountainbikefahrer oder gemütliche Rad-
wanderungen. Mit einem normalen Tourenrad lässt sich der Radwanderweg bewältigen und ermöglicht so auf angenehme Art ein Kennenlernen der überaus reizvollen Mittel-
gebirgslandschaft. Mehr als 300 Meter Höhenunterschied sind auf der gesamten Strecke zu
bewältigen wobei der Weg durch Waldgebiet oder in den Ortschaften über Nebenstraßen führt. Nur einmal muss man die Straße überqueren. Zum größten Teil verläuft die Strecke über Feld- und Waldwege parallel zur L 280. Geplant ist eine Fortsetzung des Weges bis nach Betzdorf mit Anschluss an den Siegtal-Radwanderweg.

Westerwaldschleife

Im Herbst 2010 wurde die Westerwald-Schleife eröffnet. Damit wurde der erste Schritt zu einem flächendeckenden Radwegenetz im gesamten Westerwald umgesetzt. Nach den „Hinweisen zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz“ ausgeschildert, ist die Westerwaldschleife das erste Teilstück der Rheinland-Pfalz-Route im Westerwald.

Der höchste Punkt der Route liegt auf dem Plateau zwischen Friedewald und Weitefeld. Radfahrer können jetzt auf einer Strecke von 132 Kilometern den Kreis Altenkirchen neu kennenlernen. Die Streckenführung verläuft dabei auf bereits bestehenden Wegen und ist gut ausgeschildert. Bei der Konzeption durch erfahrene Radfahrer wurde vor allem an
Familien gedacht, aber auch Radsportler kommen auf ihre Kosten. Für die nachhaltige
Wegepflege konnte der RSV Daadetal gewonnen werden.

Ende 2011 wird die Vernetzung in den Westerwaldkreis und den Kreis Neuwied fertig
gestellt sein. Die Westerwald-Schleife wird dann insgesamt 266 Kilometer umfassen. Die Radstrecke dient zum einen der Naherholung, aber auch Radtouristen sollen in die Region gelockt werde. Eine 80 km lange Mountainbikeroute kam 2011 dazu.

Die Radwander- und Mountainbikekarte Westerwald (Maßstab 1:80.000) ist zum Preis von 5,95 Euro im Rathaus Daaden erhältlich.

Mountainbikestrecke im Landkreis Altenkirchen

In den vergangen Jahren wurde über die Ausweisung eines Mountainbikeroutennetzes im Landkreis Altenkirchen viel diskutiert. Nun konnten sich die Waldeigentümer und die Kreisverwaltung Altenkirchen auf ein knapp 100 Km langes Routennetz verständigen. Die Idee der Kreisverwaltung Altenkirchen, ein Mountainbikeroutennetz im Landkreis
Altenkirchen auszuweisen, geht in das Jahr 2003 zurück. Damals sah der erste Strecken-entwurf die Einbindung der Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain und Daaden-Herdorf vor. Im Sommer 2007 kam dann Bewegung in die Sache. Die Verwaltung führte in den kommenden Jahren intensive Gespräche mit Waldeigentümer, Vertreter der Jagd- und Forstwirtschaft sowie der Umweltverbände. Im Ergebnis schlossen nun die Waldeigentümer und der Landkreis Altenkirchen umfangreiche Gestattungsverträge ab.
„Durch das Projekt soll keine Stadionatmosphäre im Wald erzeugt werden. Vielmehr geht es darum, ein Wegenetz auf bereits bestehenden Waldwegen auszuschildern und aktiven Freizeitsportlern die Möglichkeit zu eröffnen, den Westerwald mit dem Rad zu erkunden“, so Landrat Michael Lieber, der sich über die positive Entwicklung des Projektes freut.

Die Kreisverwaltung hatte zudem in Kooperation mit dem Sportkreis Altenkirchen das Interesse an einem MTB-Routennetz abgefragt. Von den 197 angeschriebenen Vereinen meldeten sich 70 zurück, wovon sich 68 für die Ausweisung des Routennetzes aussprachen. Diese Vereine weisen eine Gesamtmitgliederzahl von über 25.000 Menschen auf.
Die Streckenführung ist in der Radwander- und Mountainbikekarte Westerwald gesondert ausgewiesen.

Wanderwege


In der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf haben Sie auf vielen unterschiedlichen Wander-
wegen die Möglichkeit, die reizvolle Natur zu Fuß zu erkunden.

Hier können Sie sich über die ausgezeichneten Wanderwege informieren.

Druidensteig

Der Prädikatswanderweg Druidensteig beginnt auf der Freusburg und endet in
Hachenburg. Mit 83 Kilometern Länge zählt er zu den Fernwanderwegen der Region und durchläuft auch das Gebiet der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf. Die Landschaft
zwischen Westerwald und Sieg gehört zu den ältesten Kulturlandschaften Deutschlands. Seit über 2.000 Jahren wird hier Bergbau betrieben.

Entlang des Druidensteigs, einem einmaligen Wandererlebnis durch die Geologie des
Westerwalds, werden die Geschichten der Region erzählt. Bergbau, Basaltabbau und
Rohstoffverarbeitung bildeten einst die Lebensgrundlage vieler Generationen und
bestimmten den Alltag der Menschen. An über 30 Informationspunkten entlang dieser GeoRoute des Nationalen GEOPARKS Westerwald-Lahn-Taunus werden die Bergbau-
tradition, das Leben der Leute und die einmalige Naturlandschaft beschrieben.

Heute sind die Spuren des Bergbaus oft zu idyllischen Naturparadiesen geworden.
Tauchen Sie ein in ein besonderes Naturerlebnis und erkunden Sie eines der ältesten Montanreviere Deutschlands!  

Etappe 2: Von Herdorf nach Daaden Die 13,1 km lange zweite Etappe verläuft zwischen den Bergbaustädten Herdorf und Daaden. Zahlreiche historische Bergwerksstandorte und
riesige Basaltabbaugebiete zeugen von der Industriegeschichte der Region. Heute genießt man hier die Ruhe der Natur, die alles zurückeroberte.

Etappe 3: Von Daaden bis zum Elkenrother Weiher Die Barockkirche in Daaden, das Schloss Friedewald und das Neunkhausen-Weitefelder Plateau prägen die 13,2 km lange dritte Etappe der GeoRoute. Gleich mehrere Natur- und Vogelschutzgebiete unterstreichen die Naturlandschaft des Westerwaldes.  

Musikweg „Walk & Listen“ in Niederdreisbach 

Wandern, die Natur genießen und dabei auch noch ein Konzert erleben: all das kann man auf dem Musikweg „Walk & Listen“ rund um das Paradiesdorf Niederdreisbach.

Heimische Musikerinnen und Musiker haben ein Konzertprogramm zusammengestellt, das erwandert werden möchte.

An zwölf Stationen auf der ca. neun km langen Strecke besteht die Möglichkeit, einen QR-Code mit einem Smartphone einzulesen und sich dann von Musik und Natur gleichermaßen verzaubern zu lassen (Tipp: mit Kopfhörern lässt sich der Konzertgenuss noch steigern). Da die Musikstücke immer mal wieder ausgetauscht werden, ist es durchaus lohnenswert, sich auch mehrmals auf den Weg zu machen. 

Grubenwanderweg Daadener Land - Herdorf

Der Gruben-Wanderweg soll an die Zeit des Erzbergbaus und an die Verhüttung der
gewonnenen Erze zu Eisen und Stahl im Tal der Daade und der Heller erinnern. Er führt
die Wanderer an historische Stätten alter Bergbautradition und vermittelt einen Überblick über die Arbeitsstätten und die schwere Arbeit vergangener Generationen.

Der Gruben-Wanderweg verläuft über weite Strecken auf bereits vorhandenen und gut
gekennzeichneten Wegen, ist aber als Rundwanderweg mit dem Wegezeichen „Schlägel und Eisen“ markiert.

Wanderstrecke: ca. 18 km
Wanderzeit: ca. 5 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 210 m

Wanderung durch das untere Daadetal

Diese abwechslungsreiche Rundwanderung führt über Höhen und durch Täler des schönen Daadener Landes.

Wanderstrecke: ca. 16 km
Wanderzeit: ca. 4 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 220 m

Wandern - Museumsbesuch - Bahnfahrten

Diese lohnenswerte Rundwanderung verläuft zum Teil auf dem Europäischen Fern-
wanderweg (Nordsee – Mittelmeer). Ein Besuch des Bergbaumuseums als zeitgeschicht-
liches Erlebnis Siegerländer Bergbaugeschichte und eine Bahnfahrt durch das
romantische Daadetal rundet die Wanderung ab.

Wanderstrecke: ca. 15 km
Wanderzeit: ca. 4 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 210 m

Wanderung auf die Höhen des Daadener Landes

Diese abwechslungsreiche Rundwanderung führt auf die Höhen des Daadener Landes, durch das schöne Daadetal bis zum Fuß des Stegskopfs. Sie bietet herrliche Weitblicke in die von Wiesen und Wäldern geprägte Landschaft.

Wanderstrecke: ca. 18 km
Wanderzeit: ca. 4,5 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 300 m

Wanderung zum höchsten Punkt des Westerwaldes

Aus dem Daadetal aufsteigend führt der Weg durch grüne Wälder und über sanfte Hügel auf die Höhen des Westerwalds mit einem herrlichen Fernblick und meist einer frischen Brise Wind. Die Fuchskaute ist mit 657 m über NN die höchste Erhebung des Westerwalds.

Wanderstrecke: ca. 24 km
Wanderzeit: ca. 6 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 360 m

Panoramaweg Daaden

Nach einem kurzen Aufstieg führt der abwechslungsreiche Rundweg fast immer eben am Waldrand entlang. Schöne Ausblicke auf den Ortskern von Daaden mit seiner Barockkirche machen den Weg zu einem Erlebnis. Viele Ruhebänke laden zum Verweilen ein und fünf Texttafeln informieren über Geschichte und Industrie von gestern und heute.

Wanderstrecke: ca. 5 km
Wanderzeit: ca. 2,5 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 80 m

Wanderung "Natur und Geschichte"

Diese Wanderung führt vom Bahnhof in Daaden hoch nach Friedewald. Durch die
Daadener Ortsmitte führt der Wanderweg durch den alten Ortskern von Daaden
talaufwärts nach Friedewald.

Wanderstrecke: ca. 10,5 km
Wanderzeit: ca. 3 Stunden (ohne Pause)
Höhendifferenz: ca. 300 m

Rundwanderweg Friedewald

Dieser Wanderweg führt Sie rund um die Ortsgemeinde Friedewald, vorbei an Sehens-
würdigkeiten wie die Kruft "Weißer Engel", das Biotop am Steinbruch, die "Alte Schule" und das Schloß Friedewald. Der Wanderweg ist unterteilt in einen großen und einen kleinen Wanderweg.

Wanderstrecke: 1,3 km bis 10.3 km
Wanderzeit: bis 3 Stunden (ohne Pause)

Großer Rundwanderweg Niederdreisbach

Der Weg, teilweise Steig führt weiträumig um das Dorf. Teilweise läuft er parallel mit dem kleinen Rundweg. Historische Orte, wie Basalt und Erzgruben usw., schöne Aussichten bis weit in den Westerwald hinein werden abgewandert.

Wanderstrecke: ca. 13 km
Wanderzeit: ca. 3-4 Stunden (ohne Pause)

Kleiner Rundwanderweg Niederdreisbach

Der Weg, teilweise Steig führt im stetigen Auf und Ab teilweise am Dorfrand durch Wald und Wiesen an wunderschönen Aussichtspunkten vorbei rund um Niederdreisbach. Ruhebänke laden zum Schauen und Verweilen ein.

Wanderstrecke: ca. 7km, ca. 260 hm
Wanderzeit: ca. 1,5-2 Stunden (ohne Pause)

Historische Rundgänge

Ein Novum in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf ist der von Beate & Horst Walter Overkott (Weitefeld) erstellte GPS-Track, welcher ideal für die jüngere Generation und nicht ortskundige Besucher ist.

Mit dem Herunterladen eines sog. GPS-Tracks in das Gerät wird der Benutzer auf einer elektronischen Spur durch Daaden geführt und zu allen beschilderten historischen Gebäuden hingeleitet ohne selbst Ortskenntnis haben zu müssen. Die Gebäudeinformationen können ebenfalls auf dem Navigationsgerät abgerufen werden. Notwendig ist dazu ein mobiles Navigationsgerät, welches nur wenig größer als ein Mobiltelefon ist.
 
Der Rundgang kann in drei Varianten genutzt werden:

Kompletter Rundgang: Alle ausgeschilderten Gebäude werden besucht (Länge ca. 3,2 km) Innerer Ortskern: Die Gebäude um die Kirche (Länge ca. 400 m)
Erweiterter Ortskern: Die Gebäude in der Ortsmitte von Daaden (Länge ca. 1,2 km)

Die dazu notwendigen Informationen zu dem Rundgang historischer Gebäude finden Sie hier: