Glasfaserausbau

Glasfaserausbau in unserer Verbandsgemeinde

Eigenwirtschaftliches Glasfasernetz 

Habe ich nicht schon einen Glasfaseranschluss?

Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit lautet die Antwort auf die Frage „Nein“, denn nur knapp 2% der Immobilien im Landkreis Altenkirchen sind mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus versorgt.

Durch das jüngste Ausbauprojekt im Jahr 2018/2019 wurde Glasfaser lediglich bis zu den „grauen Verteilerkästen“ verlegt. Die sogenannte „letzte Meile“, also der Weg zwischen Verteilerkasten und Haus, ist in der Regel noch mit einem Kupferkabel versorgt. Mit Kupferkabel sind lediglich Bandbreiten bis zu 250 Mbit/s möglich, ein Glasfaseranschluss kann hingegen Geschwindigkeiten von bis zu 10.000 Mbit/s gewährleisten.

Reicht meine aktuelle Internetgeschwindigkeit nicht aus?

Aktuell surfen die meisten Bürger im Landkreis Altenkirchen mit einer Geschwindigkeit zwischen 30 Mbit/s und 250Mbit/s. Diese Geschwindigkeiten reichen aktuell noch aus, um die alltäglichen digitalen Anwendungen und Tätigkeiten, bspw. Streaming, Homeoffice, Onlinehandel, zu nutzen. Allerdings nimmt der Datenbedarf und die Internetdienstleistungen (z. B. Telemedizin, fortlaufende Digitalisierung) stetig zu, sodass der Bedarf an höheren Bandbreiten stetig zunehmen wird.

Daher ist die Versorgung mit einem Glasfaserhausanschluss schon heute sinnvoll.

Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser Wholesale GmbH (DG) abgeschlossen. Dieser Vertrag soll dazu beitragen, einen eigenwirtschaftlichen Glasfasernetzausbau und damit die Schaffung von Glasfaserhausanschlüssen im größten Teil unserer Verbandsgemeinde zu realisieren. Das betrifft die Städte Daaden und Herdorf sowie die Ortsgemeinden Derschen, Friedewald, Niederdreisbach und Weitefeld.

Der Ausbau durch die DG hängt jedoch maßgeblich davon ab, dass sich genügend Haushalte in diesen Gemeinden für einen Glasfaserhausanschluss entscheiden. Die Herstellung des Anschlusses an sich ist kostenlos, jedoch muss für mindestens zwei Jahre der Internetzugang mit der DG vereinbart werden. Nur wenn sich 33 Prozent der in Frage kommenden Anschlussnehmer im Ausbaugebiet entschließen, einen Glasfaseranschluss bei dem Unternehmen zu bestellen, erfolgt der Ausbau.

Wer grundsätzlich an einem Glasfaseranschluss der Deutschen Glasfaser interessiert ist, kann sich noch bis zum 14. August 2022 unter

www.glasfaser-ak.de/interessenbekundung

registrieren. Am Ende des Bekundungsvorgangs haben Sie zusätzlich noch die Möglichkeit, einen heimischen Verein auszuwählen, der im Falle eines späteren Vertragsabschlusses und eines Netzausbaus mit 50 € von der DG belohnt wird.

Wichtiger Hinweis:

Mit der Interessenbekundung gehen Sie keinerlei rechtliche Verpflichtungen ein. Ihre Daten werden an die DG zur Kontaktaufnahme und möglichen späteren Buchung weitergeleitet.

Unter www.glasfaser-ak.de können Sie sich umfassend zum Thema Highspeed-Internet/Glasfaser informieren.